G-Jugend F-Jugend E-Jugend D-Jugend C-Jugend B-Jugend A-Jugend Frauen 1. Herren 2. Herren Altherren Otzes Hoffnung

Altherren

Trainer

Martin Hoffmeister
Tel. 0175 / 4161605

Training

Mittwochs um 18:30 Uhr

Mannschaft

Foto: hintere Reihe (v.l.n.r.): Jens Junghardt (Koordination), Tobias Stuckmeier, Martin Förste, Dennis Burgemeister, Mirko Sievers, Sven Lehnert, Sepp Tautorat (Schiedsrichter)

vordere Reihe: Dominik Düsterhus, Peter Althaus, Sascha Baxmann, Jürgen Schlue, Tobias Kaminski, Martin Hoffmeister (Spielertrainer), Benjamin Goldenstein

Es fehlen: Steffen Bachert, Andreas Baule, Martin Baum, Michael Brandes, Frank Brase, Frank Bruns, Jörg Heuer, Oliver Hiller, Florian Hinz, Marc Kaminski, Matthias König, Sven König, Martin Kunka, Alexander Moss, Thomas Mühlhausen, Moritz Oelze, Carsten Ritter, Jens Seiffert, Daniel Weiss, Ales Zavec

Aktuelle Spielberichte

Auswärtsspiel gegen TSV Schulenburg

13.11.2017

Das nächste Spiel war ein Auswärtsspiel bei TSV Schulenburg. Eine Mannschaft, gegen die die Otzer ALtherren bisher viermal angetreten war. Alle diese Spiele wurden gewonnen, allerdings wurden die Ergebnisse kontinuierlich knapper: 11:2, 5:0, 3:1 und 1:0. Und im fünften Aufeinandertreffen sollte es die erste Niederlage geben.
Die Otzer kamen an diesem Abend überhaupt nicht ins Spiel. Kaum Torchancen, es lief einfach gar nichts zusammen. So kam es, dass man zur Halbzeit mit 0:4 in Rückstand war. Nach der Pause änderte sich das Bild nicht, und es fiel sogar das 0:5 aus Sicht der Otzer, bevor Alex Moss und Tobias Struckmeier auf 2:5 verkürzten. Dem 2:6 folgten zwei weitere Treffer von Alexander Moss, so das das Endresultat 6:4 für den TSV Schulenburg lautete.

Martin Förste

Auswärtsspiel gegen SG Wettmar/Engensen

17.11.2017

Danach ging es zum Auswärtsspiel gegen die SG Wettmar/Engensen. In der Vorsaison konnten die Otzer beide Spiele gewinnen und insgesamt 13 Treffer in diesen beiden Spielen erzielen - bei keinem Gegentreffer.
An diesem Abend allerdings lief es anders. Ganz anders. Mit einem dünnen Kader angereist, war es über die gesamte Spieldauer nicht das Spiel der Otzer ALtherren. Als sich Mirko Sievers nach einem Foulspiel in der Anfangsphase des Spiels auch noch das Außenband riss, bestand auch nicht mehr die Möglichkeit zu wechseln. Zur Halbzeit lagen die Otzer durch den zweiten Strafstoß für die SG mit 0:1 zurück. Den ersten konnte Torwart Jürgen Schlue halten. Die Otzer hatten in der ersten Halbzeit nur wenige Chancen. Die beste vergab Martin Förste, als sein Schuss am linken Pfosten nur knapp vorbei ging. In der zweiten Halbzeit gab es den dritten Strafstoß für Wettmar, und es stand 0:2. Wenig später fiel dann auch noch das 0:3, und das Spiel war entschieden.
Mit diesem Spiel ging die Hinrunde der Saison zu Ende. Nach 7 Spielen haben die Otzer Altherren 4 Spiele gewonnen und 3 verloren und stehen damit aktuell auf dem dritten Tabellenplatz.

Martin Förste

Heimspiel gegen TSV Sievershausen

16.11.2017

Das nächste Spiel war dann wieder ein Heimspiel. Es ging gegen den TSV Sievershausen, eine Mannschaft die erst seit dieser Saison 7er Altherren spielt, also einen vollkommen unbekannten Gegner. So nahmen sich die Otzer vor, den Ball zunächst in den eigenen Reihen laufen zu lassen und zunächst etwas tiefer zu stehen. Allerdings war das genau die Taktik, die auch die Sievershäusener nutzten. So kamen die Otzer dann bei hohem Ballbesitz schon in der Anfangsphase zu einigen Torchancen. Keine davon wurde genutzt. Nach einem wie aus dem Nichts schnell vorgetragenen Konter, wobei sich hier ein Abwehrspieler der Gäste mit einem Sprint vorne in Schussposition brachte, stand es 0:1. Martin Förste kam seinem Gegenspieler in dieser Situation nicht mehr hinterher, und sein Versuch den Ball beim Schußversuch noch abzugrätschen, schlug fehl. Auch Torhüter Jürgen Schlue hatte gegen den platzierten Rechtsschuss keine Abwehrmöglichkeit.
Nur wenige Augenblicke später traf Martin Hoffmeister dann zum Ausgleich. Sein Distanzschuss, der als Aufsetzer noch den Pfosten berührte, bevor er in die Maschen flog, war für den Torhüter schwer zu sehen und daher unhaltbar. Aber wer jetzt dachte, dass die Otzer das Spiel in der Hand hatten, hatte sich getäuscht, denn die Otzer kassierten einen weiteren Gegentreffer, dessen Entstehung dem ersten Treffer der Sievershäuser nicht unähnlich war. 1:2. Doch auch hier fanden die Otzer schnell eine passende Antwort: ein schön vorgetragener Angriff über Hoffmeister, der Förste über rechts schickte und Mirko Sievers, der die scharfe Hereingabe von Förste veredelte. So ging es dann mit einem 2:2 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit dann spielten die Otzer insgesamt besser und kamen noch zu zwei weiteren Treffern durch Bene Grupp und abschließend noch zu einem Kopfballtreffer von Frank Brase, der sich nach einer perfekten Flanke von Tobias Kaminski in die Höhe schraubte und zum 5:2 Endstand vollendete.

Martin Förste

Saisonstart Alte Herren 2017/18

18.9.2017

Die Otzer Altherren sind mit zwei Siegen und einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Zum Auftakt gab es bei der neu gegründeten 7er ALtherren des TSV Friesen Hänigsen einen knappen 2:1 (1:1) Sieg. Von Anfang an versuchten die Otzer, aus einem kontrollierten Spielaufbau heraus zu Torchancen zu kommen, und das klappte spielerisch in der ganzen ersten Hälfte auch ganz gut. Die Abschlüsse ließen allerdings sehr zu wünschen übrig. Ca. ein halbes Dutzend Mal flog das Leder weit am Kasten der Hänigser vorbei oder drüber weg. Nach einem sehenswerten Angriff über die linke Seite wurde Tobias Struckmeier im Zentrum frei gespielt. Sein platzierter Abschluss auf die linke Torecke wurde vom Schlussmann der Gastgeber entschärft. Es kam also wie es kommen musste, nach einem Fehler im Spielaufbau und einem langen Ball in die Spitze vollendete der Stürmer der Hänigser zur recht glücklichen Führung der Platzherren, bei der Otzes Aushilfstorwart Bene Grupp etwas zu lange auf der Linie "klebte". Als hätten die Otzer diesen Weckruf gebraucht, fiel unmittelbar nach dem Rückstand der Treffer zum Ausgleich durch Alexander Moss, der nach einer schönen Kombination über Hoffmeister und Struckmeier frei vorm Torwart den Fuß hinhielt und überlegt einschob. Kurze Zeit später hatte Martin Förste die große Chance, die Otzer erstmals in Führung zu schießen, sein Rechtsschuß nach Pass von Struckmeier knallte von der Latte zurück ins Feld. So ging es dann mit einem 1:1 in die Pause.
Nach Wiederanpfiff hatten die Hänigser ihrerseits eine gute Phase, kamen aber kaum zu Torchancen. Nach einem schlimmen Abwehrfehler hatte Förste erneut die Chance auf die Otzer Führung, diesmal schaffte er das Kunststück, mit einem Torschuss gleich zweimal Aluminium zu treffen, als sein Schuss auf die rechte untere Torecke vom Keeper mit den Fingerspitzen an den Innenpfosten gelenkt wurde, so daß der Ball über den am Boden liegenden Torwart der Hänigser hinüberflog um auch dem anderen Innenpfosten einen Besuch abzustatten, bevor er sich dann entschloss, die Torlinie nicht zu überqueren. Besser machte es wenig später Martin Hoffmeister, der mit seinem Versuch aus halbrechter Position erfolgreich war und es somit 2:1 für die Otzer stand. Die Hänigser stemmten sich nun gegen die drohende Niederlage, die Otzer hätten hier einige sich ergebende Kontersituationen besser zu Ende spielen können, um das Spiel zu entscheiden. Nach einem Foulspiel erwischte es dann Martin Hoffmeister schlimm am Oberschenkel, der glücklicherweise weiterspielen konnte. Insgesamt war dies eine intensive Partie mit dem besseren Ende für die Otzer, die also in die neue Saison mit einem Sieg starteten.

Das erste Heimspiel der neuen Saiosn bestritten die Otzer dann gegen den TSV Ingeln/Oesselse, eine Mannschaft gegen die die Otzer in den vergangenen Spielzeiten ganz unterschiedliche Ergebnisse erzielte. Die Spiele der Vergangenheit zwischen diesen beiden Teams waren eng und endeten immer mit einem knappen Ergebnis. Beide Spiele der Vorsaison konnten die Otzer nicht gewinnen, das letzte Aufeinandertreffen in der letzten Saison gewann Ingeln in Otze mit 4:3. Und genau dieses Endresultat stand nach Abpfiff des Schiedsrichters wieder zu Buche. Und das kam so:
Auch in diesem Spiel versuchten die Otzer sich aus einem kontrollierten Spielaufbau und auf Ballbesitz und Ballsicherung bedacht sich die Chancen für Tore zu erspielen. Dieses war kein leichtes Unterfangen, Ingeln stand tief und lauerte seinerseits auf Konter. Trotzdem ging Otze mit 1:0 in Führung, Martin Förste hieß der Torschütze, der einen langen Pass hoch über die Abwehr der Gäste erlief und den Ball ins Netz schickte. Durch einen harten und platzierten Schuss durch ca. 6 Abwehrbeine der Otzer hindurch hatte Jürgen Schlue keinerlei Abwehrmöglichkeiten, und es stand 1:1. Pause.
Nach dem Seitenwechsel kamen zunächst die Gäste besser in die Partie und gingen mit 2:1 in Führung. Zwei schnelle Tore von Tobias Kaminski und Benjamin Grupp wechselten den Spielstand wieder zu Gunsten der Otzer. Grupp traf mit einem sehenswerten Schlänzer aus der Distanz, zuvor traf Kaminski nach Pass von Förste ebenfalls sehenswert per Direktabnahme. Die Otzer hätten gut daran getan, sich jetzt weiterhin auf ihre spielerischen Möglichkeiten zu besinnen, stattdessen fielen zwei weitere schnelle Tore, leider nicht für die Otzer, so dass das Spiel insgesamt zum dritten Mal gedreht wurde. Anerkennen muss man hier sicherlich die Durchschlagskraft der Ingelner, die auch technisch den einen oder anderen Angriff schön vortrugen, allerdings wurde es Ihnen auch zu leicht gemacht, da die Otzer bei den letzten Treffern den Ball jeweils leichtfertig in der Hälfte der Ingelner verlor.
Somit gab es im zweiten Spiel die erste Niederlage der noch jungen Saison, die sicherlich als vermeidbar eingestuft werden kann, aber aufgrund der Spielanteile und des Chancenverhältnisses keinesfalls unverdient war. Torhüter Jürgen Schlue musste ein ums andere Mal Kopf und Kragen im Tor riskieren, und entschärfte ein ums andere Mal gute Einschussmöglichkeiten der Gäste.

Das dritte Spiel der Saison war erneut ein Heimspiel, und dieses Spiel ist schnell erklärt. 13:0 (8:0) für die Otzer bei absoluter Überlegenheit der Otzer Altherren gegen eine sportlich sehr faire Mannschaft aus Sehnde, die trotz vieler Gegentreffer nicht anfing, mit sich oder dem Schiedsrichter zu hadern, zu meckern oder zu treten. Hier noch die Tore:
1:0 Martin Förste
2:0 Alexander Moss
3:0 Martin Hoffmeister
4:0 Martin Förste
5:0 Martin Förste
6:0 Tobias Kaminski
7:0 Benjamin Grupp
8:0 Tobias Kaminski
9:0 Tobias Struckmeier
10:0 Martin Förste
11:0 Tobias Kaminski
12:0 Andreas Baule (mit Premierentor in seinem ersten Spiel)
13:0 Martin Förste

Weiter geht es für die Otzer am 22.09.2017 erneut mit einem Heimspiel gegen den TSV Saxonia, einer Mannschaft, die stark aus den Startlöchern in die neue Saison gekommen ist.

Martin Förste

Saisonabschliessende Berichte

17.7.2017

Das anschließende Spiel beim TSV Saxonia konnte von Seiten der Otzer nicht stattfinden, da leider zu wenige Otzer an diesem Tag zusammenkamen. Somit wurde dieses Spiel mit 0:5 gewertet.

Dann kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer Letter 05. Das Hinspiel hatte man knapp aber verdient mit 2:3 verloren.
Und auch im Heimspiel wurde schnell deutlich, dass die SG Letter 05 nicht umsonst über die ganze Saison hinweg den ersten Tabellenplatz für sich beanspruchte. Schnell, technisch stark und gut organisiert, angeführt von ihrem Kapitän und Liga-Toptorjäger Peter Kruppa erspielte sich Letter Chance um Chance. Aber auch den Otzern, bei denen Sascha Baxmann und Dennis Burgemeister zum ersten Mal für die Otzer zum Einsatz kamen, schafften es den einen oder anderen Nadelstich zu setzen. Mit ein paar Schüssen aus der Distanz und einem Rechtsschuß von Martin Förste, der knapp am Tor vorbei ging waren das aber schon die nennenswertesten Torchancen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff brachte Kruppa seine SG in Führung.
Nach dem Wechsel erhöhte Letter dann schnell auf 2:0 und auf 3:0, bevor Förste dann nach einem Konter, eingeleitet durch Alex Moss, der Anschlußtreffer gelang. Aber Letter war an diesem Tag das bessere Team und erzielte zwei weitere Treffer bis Spielende, so dass am Ende ein verdienter 5:1 Sieg für den späteren Meister zu Stande kam.

Das letzte Spiel war dann abschließend zu Hause gegen Landringhausen angesetzt. Es war mehr eine Regenschlacht als ein Fußballspiel ohne nennenswerte Ereignisse bis zur Halbzeit, die Schiri Jogi Heuer vorzeitig herbeiführte, weil durch das Gewitter, das über den Otzer Sportplatz hereinbrach, eine Spielunterbrechung nötig machte. Zu diesem Zeitpunkt führte Landringhausen mit 1:0. Da das Gewitter in ein Unwetter ausartete, wurde dieses Spiel nicht mehr angepfiffen und mit dem aktuellen Spielstand für Landrighausen gewertet.

Fazit: Am Ende landete die Otzer Altherren Mannschaft als Titelverteidiger auf Platz 4. Meister wurde vollkommen verdient die SG Letter 05; die komplette Otzer Mannschaft gratuliert dem neuen Meister herzlich zu diesem Erfolg.

Martin Förste

Spiele gegen Wettmar und Wedemark

10.5.2017

Das nächste Spiel bestritten die Otzer dann in Wettmar. Es gab einen nie gefährdeten 10:0 Sieg der Otzer, die wie das Ergebnis zeigt, ein nie gefährdeter war. Die Otzer zeigten sich in allen Belangen überlegen und spielten die Tore schön heraus. Sven Lehnert, dreifacher Torschütze und Martin Hoffmeister, der ebenfalls zwei mal traf, zeigten eine gute Leistung ebenso wie Martin Förste, der zu allen fünf vorgenannten Treffern ganz uneigennützig die Vorarbeit leistete. Die übrigen fünf Tore schossen zweimal Benjamin Grupp, Tobias Struckmeier und Mirko Sievers.
Nach den Osterferien kam es dann zum Aufeinandertreffen beim SC Wedemark. Die Wedemärker waren zu diesem Zeitpunkt die einzige Mannschaft, die der SG Letter 05 den Meistertitel noch streitig machen konnte. Keinesfalls gewillt, sich kampflos zu ergeben - obwohl es für die Otzer um nichts mehr ging - spielten die Otzer gerade in der ersten Halbzeit sehr gut. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Martin Förste die 1:0 Führung, nach einem langen Pass von Alex Moss überlief er die Wedemärker Abwehr und stand allein vor dem Torwart und versenkte das Leder im Tor. Wenig später kamen die Gastgeber zum verdienten 1:1 Ausgleich, durch ein Eigentor von Peter Althaus, der beim Versuch einen von Keeper Steffen Bachert gehaltenen und abprallenden Ball ins Aus zu bugsieren, durch den Drall des Balles aber ins eigene Netz köpfte. Allerdings erzielte wenig später Tobias Struckmeier und wiederum Martin Förste das 2 und das 3:1. Vorangegegangen waren schlimme Fehler der Wedemärker im Aufbauspiel. Es gab unmittelbar nach dem Treffer von Martin Förste Neunmeter für Wedemark. Nur noch 3:2 für Otze. Den Zweitore Vorsprung stellte dann Struckmeier kurz vor dem Halbzeitpfiff wieder her. In der zweiten Hälfte drehte Wedemark das Spiel. Erst konnte Steffen Bachert einen durchaus haltbaren Ball nicht parieren und dann flog Peter Althaus wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Platz. Nach einem erneuten Neunmeter für Wedemark stand das Spiel wieder unentschieden. Lange wehrten sich die Otzer in Unterzahl gegen die nun drohende Niederlage, das 4:5 mussten sie aber trotzdem hinnehmen. Auch die Otzer spielten noch nach vorne und hatten die Chancen durch Förste zum Ausgleich zu kommen. Einmal wurde er wegen Abseits zurückgepfiffen, wobei in dieser Situation der Schuss auch knapp vorbei gegangen wäre und einmal verstolperte Förste den Ball beim Versuch auf den einschussbereiten Alex Moss aufzulegen. Am Ende kann man von einer sehr sehr unglücklichen Niederlage der Otzer sprechen.
Dann gab es das Heimspiel gegen Wettmar. Vor wenigen Wochen noch mit 10:0 siegreich mussten sich die Otzer diesmal mit einem knapperen Ergebnis begnügen. Die Tore von Steffen Bachert und Martin Hoffmeister bedeuteten aber einen verdienten 2:0 Heimsieg.

Martin Förste

Auswärtssieg in Schulenburg

13.4.2017

Am Freitag, den 31.03.2017 reiste die Otzer Altherren zum TSV Schulenburg. Das Hinspiel hatte Hertha zu Hause gegen den Tabellenletzten 3:1 gewonnen und sich insgesamt schwer getan. Auch dieses Mal lief es nicht wie von selbst - ganz im Gegenteil. Zwar hatten die Otzer in der ersten Hälfte eine ganze Hand voll guter Chancen, allerdings fehlte es den Abschlüssen meistens von Martin Förste und Benjamin Grupp an der nötigen Präzision.
Auch in der zweiten Halbzeit verbesserte sich das Spiel der Otzer nicht. Die Schulenburger witterten die Chance auf einen Punkt und verteidigten zunehmend härter, was vor allem Sven König mehrmals zu spüren bekam. Thomas Mühlhausen musste schon in der ersten Halbzeit nach einem ganz unglücklichen Zweikampf an der Torauslinie verletzt das Spiel beenden. Mühle, für deinen Fuß von der ganzen Mannschaft: GUTE BESSERUNG!!!
Als sich beide Mannschaften mehr oder weniger mit dem Punkt abgefunden hatten, erzielte Martin Förste kurz vor Ende der Begegnung mit seinem 33. Saisontreffer das erlösende Tor in diesem Spiel und sorgte damit für den dritten zu NULL Sieg in Folge.
Bei ein paar lecker Bierchen blieben die Otzer an diesem Abend noch zusammen in Schulenburg und traten als vollkommen verdienter Sieger dieser Partie die Heimreise an. Weiter geht es am Gründonnerstag bei der SG Wettmar/Engensen; ein Spiel aus der Hinrunde: es handelt sich hier mittlerweile um den vierten Versuch, dieses Spiel stattfinden zu lassen.

Martin Förste

Sieg in Frielingen

13.4.2017

Am Montag, den 27.03.2017 musste die Otzer Altherren reisen. Es ging zum SV Frielingen. Schon das Hinspiel hatten die Otzer recht deutlich mit 6:3 gewonnen, allerdings aufgrund von individuellen Abwehrfehlern unnötig Gegentreffer kassiert. Das sollte Steffen Bachert, der an diesem Abend im Tor der Otzer debütierte erspart bleiben. Und auch der andere Trainer der Damenmannschaft Tobias Kaminski machte seit längerer Zeit mal wieder bei einem Punktspiel der Altherren des SV Hertha Otze mit.
Es gibt über das Spiel in erster Linie zu berichten, dass Otze dem Gegner in allen Belangen turmhoch überlegen war. Viele Chancen spielten sich die Gäste heraus und am Ende stand es zwischen dem SV Frielingen und Hertha Otze 0:12.
0:1 Tobias Struckmeier (Linksschuss nach schöner Einzelleistung)
0:2 Sven König (Rechtsschuss nach schönem Zuspiel von Martin Förste)
0:3 Martin Förste (Linksschuss nach Traumpass von Alexander Moss)
0:4 Martin Förste (mit rechts ins leere Tor nachdem er den Torhüter ausgespielt hatte)
0:5 Martin Förste (Linksschuss unter die Latte)
0:6 Martin Hoffmeister (nach schönem Zuspiel von Martin Förste, mit rechts in die lange Ecke)
0:7 Sven König (nach starker Einzelleistung)
0:8 Tobias Kaminski (mit einem Linksschuss in die lange Ecke)
0:9 Benjamin Grupp (nach schönem Solo)
0:10 Martin Förste (nach schönem Zuspiel von Struckmeier mit links ins verlassene Tor)
0:11 Benjamin Grupp (nach schönem Solo)
0:12 Martin Förste (mit einem Rechtsschuss)
Insgesamt war der Sieg auch in der Höhe noch schmeichelhaft für die Frielinger, da mindestens ein weiteres Dutzend hundertprozentiger Chancen von den Otzern liegen gelassen wurden.

Martin Förste

Heimspiel gegen SV 06 Lehrte

2.4.2017

Am 24.03.2017 stand das nächste Heimspiel auf dem Programm. Gegner war der SV 06 Lehrte, eine Mannschaft, gegen die die letzten beiden Begegnungen mit 3:0 bzw. 7:0 gewonnen werden konnten. Allerdings war nach den schwachen letzten Spielen die Mannschaft des SV Hertha zunächst auf kontrolliertes Aufbauspiel bedacht. Man konnte sehen, dass aus den Fehlern der Vorwoche gelernt wurde. Im Tor der Hertha stand nach langer Punktspielpause mal wieder Jürgen Schlue, da beide Stammkeeper Daniel Weiss und Florian Hinz verhindert waren. Auch Gasttorhüter Martin Kunka und Aushilfskeeper Benjamin Grupp standen für dieses Spiel nicht zur Verfügung.
Es war ein Spiel ohne große Tormöglichkeiten in der ersten Hälfte. Beide Teams waren auf Sicherung des eigenen Tores bedacht und spielten taktisch gut. In der zweiten Hälfte hatten beide Mannschaft ein paar Tormöglichkeiten, die beste war auf Seiten der Gäste aus Lehrte zu verzeichnen. Ein abgeblockter Schuss sprang einem einschussbereiten Lehrter vor die Füße, durch Schlues beherztes Eingreifen stocherte der Lehrter Angreifer den Abpraller aus kurzer Distanz über das Gehäuse der Otzer. Knapp fünf Minuten später fiel das Tor des Tages - und es fiel glücklicherweise für die Otzer ALtherren. Einen langen Pass auf die halblinke Seite wurde von Martin Förste erlaufen, dieser brachte sich dann in Schussposition und traf zum erlösenden 1:0 Endstand.
Insgesamt war es ein hart erarbeiteter Sieg, der letztendlich in seiner Entstehung und über die gesamte Spieldauer als verdient eingestuft werden kann.

Martin Förste

Otze gegen Ingeln/Oesselse

21.3.2017

Am Freitag, den 17.03.2017 fand das erste Heimspiel im Kalenderjahr 2017 für die Otzer Altherren statt. Gegner war der TSV Ingeln/Oesselse. Im Hinspiel hatte es nur ein 1:1 gegeben, wobei man hier getrost von zwei verschenkten Punkten seitens der Otzer sprechen konnte. Zu hoch war die Überlegenheit der Otzer am zweiten Spieltag dieser Saison. Viele Chancen blieben ungenutzt. Der Spielverlauf des Rückspieles war diesmal ein komplett anderer. Die Gäste aus Ingeln präsentierten sich von Anfang an wach und zweikampfstark. Durch einen Distanzschuss von Benjamin Grupp gingen die Platzherren mit 1:0 in Führung, wobei der Torschütze den Ball aus ca. 13 Metern pfeilschnell in den vom Schützen aus gesehen rechten Torwinkel jagte. Doch auch die Gäste waren in diesem Spiel immer wieder gefährlich vor Schlussmann Florian Hinz, der ca. 10 Minuten nach der Hertha Führung den Ausgleich zum 1:1 nach einer starken Einzelleistung eines Ingeln-Angreifers hinnehmen mußte. Nur wenige Augenblicke später allerdings jubelten wieder die Platzherren. Einwurf Sven König, Doppelpass mit Martin Förste, starker Lauf bis zur Grundlinie von König, präzise Flanke auf den ersten Pfosten, wo der herbeigeeilte Thomas Mühlhausen den Ball am fangbereiten Torwart vorbei ins Tor spitzelte. Ein in der Entstehung sowie in der Vollendung ein sehenswerter Treffer. Hätte Martin Förste wenige Augenblicke später mit seinem Schuss etwas mehr Glück gehabt, wäre das Spiel auf Seiten der Otzer vielleicht ergebnismäßig besser ausgegangen. Leider streifte sein Schlenzer nur den Pfosten.
Mit dieser knappen 2:1 Führung wechselten die Mannschaften dann die Seiten. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich die Chancen der Gäste, die der Hertha vor allem läuferisch im zweiten Spielabschnitt überlegen waren. Der Ausgleich zum 2:2 kündigte sich einige Male an und passierte dann tatsächlich. Nach einem Alleingang von Robert Wilczek, dem besten Torschützen der Ingelner zu diesem Zeitpunkt der Saison, netzte dieser mit einem Linksschuss zur erstmaligen Führung für die Gäste ein. Besonders ärgerlich war, dass unmittelbar vor diesem Treffer erneut Benjamin Grupp mit einem Distanzschuß auf sich aufmerksam machte. Sein Geschoss prallte vom linken Innenpfosten gegen den Rücken des Ingelner Torhüters und von dort aus ins Seitenaus. Statt 3:2 vorne, lag man somit 2:3 hinten. Das 2:4 kurze Zeit später schien der Genickbruch für die Otzer zu sein; der 3:4 Anschlusstreffer durch Martin Förste brachte noch einmal so etwas wie eine Schlussoffensive in Gang, mit einigen Abschlüssen aus der Distanz. Wirklich in Gefahr geriet der Sieg der Ingelner aber nicht mehr.
Zweites Spiel im neuen Jahr, zweite Niederlage. Das ist der Otzer Altherren seitdem sie auf Kleinfeld spielen zum ersten Mal passiert. Und es handelt sich hierbei um eine Serie, die sich mit Sicherheit nicht lohnt ausgebaut zu werden.
In der Hoffnung auf ein besseres, punktebringendes Resultat freuen sich die Otzer Altherren auf das nächste Spiel zu Hause gegen den SV 06 Lehrte. Das Hinspiel hatten die Otzer Kicker am Geburtstagswochenende von Martin Hoffmeister mit 7:0 für sich entschieden.

Martin Förste

Auftaktniederlage in Landringhausen
Alte Herren verliert erstes Punktspiel in 2017

17.03.2017

Am 10.03.2017 stand für die Otzer Altherren das erste Punktspiel im Jahr 2017 auf dem Programm. Gegner waren die Sportfreunde Landringhausen. Da dieses Spiel im Herbst 2016 mehrmals verlegt wurde, handelte es sich bei dieser Begegnung noch um ein Spiel der Hinrunde. Außerdem hatte man in der vergangenen Saison nicht gegen diesen Gegner gespielt, da die Mannschaft von Landringhausen in der letzten Saison in der Vorrunde der Parallelstaffel einen der unteren Plätze belegte und in der Rückrunde der Staffel der jeweils letzten drei Mannschaften spielten. Diese Staffel entschieden sie dann aber für sich.
Somit handelte es sich um einen unbekannten Gegner. Dass die Begegnung am Ende mit 2:0 für Landringhausen endete, hatte sicherlich mehrere Gründe. Zum einen waren die Otzer in der ersten Halbzeit durchaus bemüht, konstruktive Angriffe nach vorne zu spielen um sich Chancen zu erarbeiten. Allerdings war ebenso der Trainingsrückstand sichtbar, der dazu führte, dass einige Spieler, die in 2017 einmal oder gar nicht anwesend waren, beim Training schon vor dem Halbzeitpfiff mit ihren Kräften sichtlich am Ende waren. Die Ersatzbank war ebenfalls sehr übersichtlich mit nur einem Auswechselspieler, da zwei Stammspieler einige Stunden vor Spielbeginn aus unterschiedlichen Gründen die Teilnahme am Spiel absagen mussten. Dazu kam, dass der Gastgeber auf dem kartoffelacker-ähnlichen Fußballplatz sichtlich besser zurecht kam als die Otzer ALtherren.
Die Landringhäuser zogen sich in der ersten Halbzeit komplett in die eigene Hälfte zurück und warteten auf die Angriffe der Otzer, um ihrerseits dann ihre Chance in Kontern zu suchen. Ein paar Distanzschüsse vom in dieser Saison debütierenden Alexander Moss und ein gehaltener Ball von Benjamin Grupp waren die einzigen nennenswerten Aktionen der Otzer im ersten Spielabschnitt, der insgesamt als ereignisarm eingestuft werden darf. Otze's Keeper Daniel Weiss dürfte in der ersten Halbzeit nicht einmal 5 Ballkontakte gehabt haben. In der zweiten Hälfte dann trauten sich die Gastgeber etwas mehr aus der Defensive, und der erste zielgerichtete Konter führte bereits zum 1:0. Das zweite Tor wiederum nach einem Ballverlust in der Offensive war dann wieder ein zu Ende gespielter Konter, mit freundlicher Mithilfe des Schiedsrichters, der trotz mehreren Metern Abseitsposition keine Veranlassung sah, zu pfeifen. Dann war dieses unfassbar schlechte Spiel zu Ende und das beste am Abend war das Bierchen danach.
Freundlichen Dank an Alexander Moss für die leckeren Erfrischungen nach dem Spiel!
Die nächsten zwei Spiele sind dann zu Hause in Otze, es besteht also Hoffnung auf einen vielleicht etwas zahlreicheren Kader und ein besseres Spiel.

Martin Förste

Heimspiel gegen Saxonia

11.11.2016

Am 28.10.2016 ging es für die Otzer weiter mit dem Heimspiel gegen den TSV Saxonia, einer Mannschaft, die in der Tabelle einen Mittelfeldplatz einnimmt. Es war ein Spiel, das von Anfang an von den Otzern kontrolliert wurde. Martin Hoffmeister und Thomas Mühlhausen spielten aus einer kontrollierten Abwehr heraus sichere Pässe, und so kam es zu einem deutlichen Plus an Ballbesitz auf Seiten der Otzer. Tobias Struckmeier leistete im Otzer Mittelfeld gewohnt fleißig seine Laufarbeit, und auch Tobias Kaminski zeigte sich auf der linken Seite ebenso fleißig wie Mirko Sievers auf der anderen Seite. Sven Lehnert konnte erst später ins Geschehen eingreifen, da er aus beruflichen Gründen erst zur zweiten Halbzeit eintraf.
Die Otzer erspielten sich in der ersten Halbzeit eine Hand voll guter Torgelegenheiten und waren zweimal auch erfolgreich. Beim 1:0 durch Thomas Mühlhausen scheiterte zunächst Tobias Struckmeier, ehe Mühlhausen den Abpraller reaktionsschnell per Aufsetzer im Saxonia Gehäuse unterbrachte. Beim 2:0 war Tobias Struckmeier - eben noch Vorbereiter - selbst Nutznießer eines Abprallers, als der Torwart einen Schuss von Martin Förste aus halblinker Position nicht festhalten konnte. Dann passierte bis zur Halbzeit nicht mehr viel.
In der zweiten Hälfte trafen die Otzer noch dreimal ins Tor. Das 3:0, das 4:0 und das 5:0 kurz vor dem Ende gingen auf das Konto von Martin Förste, der damit für den Endstand sorgte. Insgesamt war es ein klarer Sieg, der nie in Gefahr war.

Martin Förste

Sieg gegen SC Wedemark

30.10.2016

Am Freitag, den 14.10.2016 gastierte der SC Wedemark beim Meister aus Otze. Der SC Wedemark kam in der abgelaufenen Saison als zweiter in Ziel, aufgrund des schlechteren Torverhältnisses. In der vergangenen Saison konnten die Otzer Kicker den SC Wedemark auf eigenem Platz mit 3:0 besiegen. Und das vollkommen verdient. Schnee von gestern. In der laufenden Saison, in der die SG Letter 05 von Sieg zu Sieg eilt und die Tabelle souverän anführt, sehen sich sowohl die Otzer als auch die Wedemärker in der Rolle des Verfolgers.
Die Vorzeichen standen schlecht, da die Otzer einen personell dünnen Kader an diesem Abend zur Verfügung hatten. Martin Förste krank, Tobias Struckmeier im Urlaub - um nur zwei Spieler, die sonst konstant da sind, zu nennen - fehlten den Otzern für das Spitzenspiel. Dafür war Sven König fit. Und zwar richtig fit. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass seine Leistung an diesem Abend einer Klasseleistung war, die dazu führte, dass trotz der vielen Ausfälle die 3 Punkte zugunsten der Heimmannschaft verbucht werden konnten.
Sven König, wendig und ballsicher, riss das Spiel an sich und verteilte die Bälle geschickt. Aus einer kontrollierten Defensive heraus agierend spielten Mirko Sievers, Martin Hoffmeister, der Stratege Thomas Mühlhausen und Sven König sich einige Torchancen heraus. Sven König probierte es dann aus der Distanz desöfteren mit Fernschüssen, der dritte fand dann seinen Weg ins Ziel zur 1:0 Führung. Peter Althaus und Sven König verteidigten die starke Wedemärker Offensive sehr gut, so dass kaum nennenswerte Torchancen für die Gäste heraussprangen. Als dann Benjamin Grupp ins Spielgeschehen eingreifen konnte, der erst eine halbe Stunde nach Spielbeginn da sein konnte, hatten die Otzer immerhin zwei Reservespieler, und es konnten zwischenzeitliche Erholungsphasen für die Spieler geben, die an diesem Tag mit vollstem Einsatz spielten.
Als Martin Hoffmeister mit seinem Treffer kurz vor der Pause das 2:0 für die Otzer erzielte, glaubte die Mannschaft um so mehr an einen möglichen Sieg und verteidigte in der zweiten Hälfte die Führung bis in die Schlussminuten. Einen Gegentreffer, fünf Minuten vor Spielende mußten die Otzer dann allerdings doch hinnehmen. Allerdings muss man sagen, dass die Otzer - angeführt vom bärenstarken Sven König - auch mehr Tore hätten erzielen können. So kann man hier von einer geschlossenen, starken Mannschaftsleistung sprechen, die sich an diesem Abend wie folgt zusammensetzte:
Weiss - Althaus - Hoffmeister - -S.König - Mühlhausen - Sievers - Lehnert - Zavec - Grupp

Euer Martin

Hertha Otze gegen TSV Mariensee/Wulfelade

11.10.2016

Am Freitag, den 30.09.2016 ging es mit dem Heimspiel gegen den TSV Mariensee/Wulfelade weiter. Diesen Gegner besuchten die Otzer am allerersten Spieltag der aktuellen Saison, und nach anfänglichen Startschwierigkeiten gab es dort einen verdiensten 4:1 Erfolg für die Otzer.
Kein Grund, diesen Gegner im Rückspiel zu unterschätzen. Das Spiel begann, und es dauerte nur 5 Minuten bis Martin Förste mit einem Rechtsschuss in die lange Ecke zur 1:0 Führung traf. Nur 6 Minuten später markierte Tobias Kaminski den Treffer zum 2:0. Eine beruhigende Führung, sollte man meinen. Doch nach einem sehenswerten Spielzug kamen die Gäste aus Mariensee zum Anschlusstreffer durch Darius Chafai der mit seinem Schuß Torhüter Daniel Weiss keine Chance ließ. Dieser Gegentreffer war für die Otzer ein Weckruf, und innerhalb weniger Minuten erhöhten Martin Förste und Mirko Sievers auf 4:1. Wer allerdings jetzt glaubte, die Otzer würden das Spiel jetzt kontrollieren und bestimmen, irrte sich gewaltig. Die Gäste erzielten ihrerseits zwei Treffer durch Darius Chafai, der in dieser Halbzeit zu einem Hattrick kam. Somit stellte er den Spielstand wieder auf nur einen Treffer Vorsprung für den SV Hertha... Beinahe hätten die Otzer noch einen weiteren Gegentreffer kassiert, mit vereinten Kräften gelang es allerdings den Otzer Verteidigern den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern.
Noch vor dem Seitenwechsel mußte Keeper Weiss verletzt raus, eine Rippenprellung verhinderte das Weitermachen des Otzer Torhüters, der durch Benjamin Grupp bis zum Ende des Spiels ersetzt wurde. Und um es vorweg zu nehmen: Grupp, der bis zu diesem Zeitpunkt durch drei sehenswerte Torvorlagen auf sich aufmerksam machte, wurde an diesem Abend nicht mehr überwunden. In der zweiten Hälfte schossen die Otzer die restlichen vier Treffer des Spiels. Carsten Ritter zum 5:3 und 6:3 und Martin Förste zum 7:3 und zum 8:3.
Die nächste Partie sollte dann am Mittwoch dem 05.10.2016 bei der SG Wettmar/Engensen stattfinden. Diesen Weg machten die Otzer leider an diesem Tag umsonst, da die Sicherungen der Flutlichtanlage unglücklicherweise durchgebrannt waren. Somit wird das Spiel wohl neu angesetzt werden. Somit geht es für die Otzer am Freitag den 14.10.2016 zu Hause gegen den SC Wedemark weiter.

Euer Martin

Hertha Otze gegen SV Letter

30.09.2016

Am Freitag, den 23.09.2016 ging es dann für die Otzer zum Tabellenführer nach Letter. Die SG Letter 05 hatte bis dato alle Spiele deutlich, mehrmals zweistellig gewonnen. Um so trauriger, dass ausgerechnet an diesem Abend nur ein Auswechselspieler für die Otzer zur Verfügung stand.
Schon in den Anfangsminuten spielte sich der Tabellenführer Chancen im Minutentakt heraus. Und auch das Tempo war ein komplett anderes als es die Otzer in den vergangenen Wochen von Seiten der Gegner her erlebten. Schnell und kombinationssicher spielten die Spieler der SG Angriff um Angriff zu Ende. So ging Letter auch bereits nach fünf Minuten durch einen Schuss in den rechten Torwinkel mit 1:0 in Führung. Die Otzer staunten nicht schlecht, als es nur 3 Minuten später wieder schepperte, als ein Letter Geschoss gegen den Pfosten knallte. Und auch nur wenige Minuten darauf wackelte das Otzer Netz glücklicherweise nur deswegen, weil ein weiterer Schuß ans Lattenkreutz flog. Nach Foul von Peter Althaus bekam Letter dann auch noch einen Strafstoß zugesprochen, den Daniel Weiß glücklicherweise parierte, wodurch ein Ruck durch die ganze Otzer Mannschaft ging. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Otzer ihrerseits dann besser mit der schnellen Gangart der Heimmannschaft zurecht und versuchten ihrerseits, Torchancen zu erspielen. Nach einer halben Stunde gelang Martin Hoffmeister nach Pass von Mirko Sievers der Ausgleich, als er den Ball aus spitzem Winkel am Torhüter vorbei spitzelte. Letter war vom Ausgleichstreffer sichtlich geschockt. Nach Foul an Martin Förste gab es einen Freistoß in der Nähe der Eckfahne. Mirko Sievers zog den Ball frech auf die kurze Ecke, der Torhüter konnte diesen Ball nicht festhalten und Martin Förste war zu Stelle und brachte mit diesem Abstauber die Otzer in Führung. Aufgrund der Spielanteile und der Chancen im Spiel war dies eine durchaus glückliche Halbzeitführung.
In der Pause nahmen sich die Otzer vor, nach hinten gut zu arbeiten, sicher zu stehen und nach Möglichkeit den einen oder anderen Konter zu Ende zu spielen. Dies sollte an diesem Abend nicht klappen.
Wenige Minuten nach Wiederanpfiff verloren die Otzer den Ball in der Vorwärtsbewegung durch einen katastrophalen Querpass von Martin Förste und der Angreifer der Letter Kicker nutzte seine Chance zum erneuten Ausgleich.
Tapfer verteidigten die Otzer das Resultat bis in die Nachspielzeit, als nach einem Foul von Mirko Sievers der Strafstoß Pfiff des Schiedsrichters ertönte und der hart erkämpfte Punkt für die Otzer flöten ging, da der Schütze, der diesmal vom Punkt antrat, den Strafstoß sicher verwandelte und seiner Mannschaft dadurch in dieser Saison die weiße Weste ohne Punktverlust in letzter Sekunde bewahrte. Denn unmittelbar nach seinem Treffer war Schluss. Die Partie wurde nicht mehr angepfiffen. Trotz der ersten Enttäuschung saßen die Otzer in Letter bei einer Kiste Bier noch gesellig zusammen.
Fazit: Auch wenn Letter 05 sicherlich spielerisch die bessere Mannschaft war, ist die Niederlage in Ihrer gesamten Entstehung zwar als verdient aber doch als unglücklich einzustufen, da gerade die beiden Gegentreffer in der zweiten Halbzeit als eindeutig vermeidbar eingestuft werden müssen.

Martin Förste

Hertha Otze gegen SV Frielingen und TSV Schulenburg

20.09.2016

Am Freitag den 09.09.2016 ging es für die Otzer im Heimspiel gegen den SV Frielingen weiter, eine Mannschaft gegen die die Otzer noch nie spielen mussten. Von Anfang an waren die Otzer feld- und spielüberlegen. Schnell ergaben sich gute und vielversprechende Torchancen, die aber zum Teil fahrlässig ausgelassen wurden. Nach einem katastrophalen Abwehrschnitzer der Otzer gingen die Frielinger ihrerseits mit 1:0 in Führung, womit sich die alte Fußballerweisheit mal wieder bewahrheitete: wer zu viele Chancen vergibt, wird bestraft. Da wir hier allerdings von einem Rückstand in der 13. Spielminute sprechen, war noch genug Zeit, diesen Rückstand wieder zu reparieren. Und nur neun Minuten später erzielte Martin Förste mit einem abgefälschten Flaschuss den mehr als verdienten 1:1 Ausgleich und noch vor dem Seitenwechsel das 2:1. Somit ging es mit einer unnötig knappen Führung aber immerhin mit einer Führung in die Pause.
Und wie man es nach der Pause am besten nicht macht, zeigten die Otzer in diesem Spiel. Anstoß Frielingen, Pass nach hinten, Bogenlampenflanke in den Otzer Strafraum, Kopfball des Frielingers Sebastiano Guglielmino, 2:2... Zehn Sekunden nach Wiederanpfiff. Doch nur eine Minute später stellte Martin Förste nach schönem Pass von Tobias Struckmeier wieder auf Führung. Danach passierte bis zur 65. Minute nicht viel, bevor Tobias Struckmeier, eben noch Torvorbereiter mit seinem Tor nach Pass von Thomas Mühlhausen, mit seinem Treffer zum 4:2 die Vorentscheidung erzielte. Mühlhausen selber und ein Tor von Mirko Sievers zum 6:2 Endstand entschieden dann die Begegnung.

Eine Woche später gastierte der TSV Schulenburg beim SV Hertha Otze. In der vergangenen Saison mussten die Otzer in der Vorrunde dort antreten und siegten mit 11:2. Ein Sieg wurde es wieder, allerdings längst nicht so hoch, aber auch mehr als verdient. Auch in diesem Spiel zeigte sich schnell, dass die Heimmannschaft aus Otze das bessere Team war. Allerdings spielten die Otzer die ihre Angriffe schlecht oder gar nicht zu Ende, so dass es am Anfang vergleichsweise wenige Torgelegenheiten gab. Dem 1:0 durch Martin Förste ging ein sehenswerter Sololauf auf linker Aussenbahn von Tobias Struckmeier hervor. Nach der Führung gewann das Otzer Spiel leider keinesfalls an Sicherheit, wie schon in der Vorwoche kassierte man durch individuelle Fehler den zwischenzeitlichen Ausgleich. Nach einem sehenswerten Steilpass von Martin Hoffmeister gelang Martin Förste kurz vor der Pause mit einem Schuss ins rechte untere Eck die 2:1 Führung, die Tobias Struckmeier nach Pass von Förste in der zweiten Halbzeit noch ausbaute.
Fazit: Schlecht gespielt, gewonnen, fertig...

Gruss Martin Förste

Hertha Otze gegen Krähenwinkel II und SV 06 Lehrte

06.09.2016

Am 26.08.2016 fand dann das erste Heimspiel der neuen Saison statt. Gegner war die zweite Mannschaft des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide; eine Mannschaft, die man in der Vorrunde der abgelaufenen Saison zu Hause leicht und locker mit 7:0 besiegen konnte. Und um es vorweg zu nehmen: exakt dieses Ergebnis kam auch dieses Mal wieder zu Stande.
Die Vorzeichen standen zuvor allerdings nicht gut. Viele Absagen, nur zwei Wechselspieler und zahlreiche Spieler mit Verletzungssorgen. Martin Hoffmeister mit einer gerade wieder auskurierten Wadenverletzung, Ales Zavec mit Adduktorenbeschwerden, Martin Förste mit Problemen am Knie und am Sprunggelenk. Erwähnenswert ebenfalls, dass Torwart Daniel Weiss, genau wie Flo Hinz ehemaliger Erstherren Keeper, auf dem Kleinfeld sein Debüt für die Otzer 7er Altherren gab. Er sollte ohne Gegentor und ohne viel Arbeit an diesem Abend bleiben.
Spielerisch war schnell klar, dass die Otzer feldüberlegen und auch fußballerisch einiges mehr zu bieten hatten als die Krähen. Nach 12 Minuten bediente Mirko Sievers mit einem tollen Steilpaß von der rechten Seite Martin Förste, welcher mit links zur 1:0 Führung abschloss. Nur 7 Minuten später erhöhte Martin Förste nach einer starken Flanke von der rechten Seite von Benjamin Grupp auf 2:0. Nach der Pause und dem 3:0, wiederum erzielt durch Martin Förste nach einem starken Pass in den Lauf von Tobias Struckmeier, war die Partie entschieden und nur noch die Frage der Höhe des Sieges unklar. Benjamin Grupp zeichnete sich dann binnen weniger Minuten als Doppeltorschütze zum 4:0 und 5:0 aus. Bei seinem zweiten Treffer überlistete er den Torwart der Gästemannschaft sehenswert mit der Hacke. Martin Förste erzielte dann ebenfalls noch zwei Treffer zum 6:0 und 7:0, wobei er beim letzten Treffer unmittelbar vorm Schlußpfiff nach einer starken Einzelleistung von Martin Hoffmeister in Szene gesetzt wurde und den Ball nur noch einschieben brauchte.
Fazit: Ein Sieg, der durchaus noch höher hätte ausfallen können, da noch zahlreiche Gelegenheiten ungenutzt blieben, was aufgrund der 3 Punkte weniger weh tut, wie die versemmelten Chancen eine Woche zuvor in Ingeln, wo dies zwei Punkte kostete.

Eine Woche später mussten die Otzer dann reisen; es ging zum Rivalen nach Lehrte zu 06. In der Vorsaison gab es nach zwei Niederlagen (2:6 in der Vorrunde und 1:2 im Hinspiel der Meisterrunde) in der Rückrunde zu Hause dann endlich den ersten Sieg auf dem kleinen Platz gegen diesen Gegner. Mit 3:0 besiegten seinerzeit die Otzer auf ihrem Weg zur Meisterschaft die 06er, und das hochverdient. Nun wollten die Otzer auch endlich in Lehrte einen Sieg einfahren.
Florian Hinz spielte wieder im Otzer Tor, und auch Carsten Ritter stand wieder zur Verfügung. Und eben jener Carsten Ritter war es auch, der mit einem Schuss aus der Distanz für die Führung der Otzer sorgte. Vom eigenen Schwung nach dem Schuss von den Beinen geholt, konnte er im fallen noch sehen, wie der Ball die Torlinie überquerte. Wenig später bediente Tobias Struckmeier nach einem sehenswerten Solo Martin Förste, welcher zum 2:0 und wenig später nach einem tollen Steilpass von Carsten Ritter auf 3:0 erhöhte. So ging es dann in die Pause.
Und auch nach dem Seitenwechsel erzielten die Otzer fleißig Tore. Frank Brase, mit einer Kopie des ersten Tores in diesem Spiel zum 4:0 und Martin Förste zum 5:0. Eben jener Martin Förste bediente dann Benjamin Grupp, der die Einladung herzlich annahm und den Ball in den oberen rechten Torwinkel beförderte. Kurz vor Schluß belohnte sich Tobias Struckmeier mit einem verwandelten Strafstoßtreffer zum 7:0 Endstand.
Einen Tag später feierte dann nahezu die ganze Mannschaft bei Martin Hoffmeister den 40. Geburtstag vom langjährigen Hertha Kicker und Kapitän seiner Altherren Mannschaft bis in die frühen Morgenstunden.

Lieber Martin,

wir bedanken uns für dieses schöne Fest. Wir wünschen dir hier nochmals alles erdenklich Gute für dich und deine Familie, stets Gesundheit und Glück auf allen Wegen.
Deine ALtherren

Gruss Martin Förste

Hertha Otze gegen TSV Mariensee/Wulfelade sowie gegen Ingeln/Oesselse

21.08.2016

Die neue Saison startete für die Otzer Altherren Mannschaft am Sonntag den 13.08.2016 beim TSV Mariensee/Wulfelade.
Im ersten Durchgang merkte man den Otzern die mehr als zwei monatige Spielpause durchaus an. Viele Fehlpässe schon im Spielaufbau und wenige Ideen im Spiel nach vorne. Auch in der Defensive liefen die Otzer den Gegnern anfangs oft hinterher. Der "Libero" der Heimmannschaft schaltete sich immer wieder ins Offensivspiel ein und sorgte so ein ums andere mal für Gefahr vor dem Tor der Otzer.
Im zweiten Durchgang fanden die Otzer dann ihre spielerischen Möglichkeiten wieder und ein schön zu Ende gespielter Konter führte dann zur verdienten 1:0 Führung durch Matze König. Nun schien der Knoten geplatzt zu sein und im Mittelfeld hatten die Otzer auch jetzt alles gut im Griff. Immer wieder erspielten sich die Otzer jetzt Chancen durch König, Struckmeier, Förste und Grupp. Ein Schuss von Carsten Ritter verfehlte sein Ziel knapp, bevor Tobias Struckmeier dann zur beruhigenden 2:0 abschloss. Als wenig später dann Martin Förste das dritte Tor an diesem Tag gelang, war das Spiel entschieden. Florian Hinz unterlief dann nach einem Eckball für den TSV Mariensee ein Eigentor, als der Ball scharf auf das kurze Eck geschossen kam, was den ansonsten gewohnt sicheren Rückhalt Flo Hinz überraschte, so das er doch noch hinter sich greifen mußte. Mit dem Schlußpfiff gelang Martin Förste, in der vergangenen Saison mit 29 Toren Torschützenkönig, noch der 4:1 Siegtreffer.

5 Tage später musste die Otzer Altherren erneut reisen; zum zweiten Auswärtsspiel ging es nach Ingeln/Oesselse. Mit 9 Mann, darunter Betreuer Frank Tautorat gestaltete sich der Otzer Kader an diesem Abend recht dünn. Trotzdem waren die Otzer gewillt, etwas zählbares mit nach Hause zu nehmen. Dieses Vorhaben erlitt durch den frühen Rückstand durch Robert Wilczek in der dritten Minute einen frühen Dämpfer. In der 17. Minute erzielte Martin Förste den Ausgleich und das dieser Treffer an diesem Abend der letzte sein würde, lag zum einen am kläglichen Auslassen von Großchancen seitens der Otzer, zum anderen aber auch am starken Keeper der Oesselser. Dieser holte auch tatsächlich gute, platziert und hart gschossene Bälle aus dem Eck heraus und so verzweifelten Förste, Struckmeier, Hoffmeister und Marc Kaminski insgesamt mindestens ein Dutzend mal. So blieb es am Ende beim 1:1, und es ist sicherlich richtig zu sagen das die Otzer den Sieg am Ende verspielt haben.
So muss man jetzt mit diesem Punkt leben und die nächsten Aufgaben angehen. Von den nächsten 4 Partien (an den kommenden vier Freitagen) sind 3 Heimspiele. Man kann nur hoffen, dass die Personalsituation sich in den nächsten Spielen etwas stabiliesiert. Aus der Erfahrung kann man schon sagen, dass es sinnvoll ist pro Spiel die Möglichkeit zu haben, mindestens 3 Spieler einwechseln zu können.

Sieg in Horst und Meisterschaft

20.06.2016

Am Freitag den 10.06.2016 kam es zum letzten Spieltag, an dem es sich entsacheiden sollte, ob die Altherren des SV Hertha Otze nach 2014 zum zweiten Mal Meister wird oder ob es dem SC Wedemark doch gelingen sollte, seinen Titel zu verteidigen. Klar war: bei Punktgleichheit zählt nicht wie vor zwei Jahren beispielsweise der direkte Vergleich sondern ausschließlich das Torverhältnis und dann die Anzahl der selbst erzielten Treffer. Da die Wedemärker mehr selbst erzielte Tore auf ihrem Konto hatten, war klar: gewinnt Wedemark sein Spiel bei 06 Lehrte um zwei Tore besser als die Otzer beim TSV Horst, würde Wedemark die Otzer noch abfangen können. So war die Devise klar: Selber das Spiel in Horst gewinnen, nach Möglichkeit so hoch wie möglich. Der TSV Horst, dessen Meisterrunde einer Achterbahnfahrt glich (3:0 Sieg zu Hause gegen Wedemark, 2:10 Niederlage gegen Ingeln/Oesselse) war hierbei die große Unbekannte und wurde von den Otzern in keinster Weise unterschätzt.
Glücklicherweise schossen Sven Lehnert (10. Spielminute) und Martin Förste (15./17.) Spielminute eine schnelle 3:0 Führung heraus. Danach verflachte das Spiel bis zur Halbzeit zusehends. In der Pause noch einmal motiviert von Trainer Schlue, legten die Otzer dann innerhalb von 15 Minuten mächtig nach und erzielten weitere 5 Treffer: durch Tobias Struckmeier (42.,54. Spielminute) und einem lupenreinen Hattrick in nur 6 Minuten von Martin Förste (45.,47.,51. Spielminute). Als Struckmeier mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel kurz vor Schluss das 9:0 erzielte glaubten die Otzer schon sehr daran, daß es mit der Meisterschaft geklappt haben dürfte. Endgültige Gewissheit allerdings hatten die Otzer erst nach einem Anruf von Ales Zavec im Vereinsheim von 06 Lehrte mit der Information, dass Wedemark dort "nur" 3:0 gewonnen hat.
Dann konnten endlich die Korken knallen und auch dem Trainer blieb die obligatorische Sektdusche natürlich nicht erspart. Ilias Tomen bewirtete die Meistermannschaft anschließend im Otzer Kiosk wo die Spieler, Trainer und der treueste Betreuer Frank Tautorat noch ein paar gemütliche Stunden verbrachten. Ein paar der Spieler zogen am nächsten Tag noch nach Hannover, um im "360 Grad", einem Beach Club, noch ein bisschen was zu trinken und gemütlich zuammen zu sein.
Fazit: Eine erfolgreiche Saison, Meister, fairste Mannschaft, beste Abwehr in der Meisterrunde, bei durchschnittlich weniger als einem Gegentor pro Spiel, Torschützenkönig der Vor- und Meisterrunde (13 und 16 Tore), also 29 Saisontore insgesamt.
Schade, dass Jürgen Schlue seinen Rücktritt erklärte; es bleibt abzuwarten, wie es weitergeht.
Bis dahin!

Euer Martin

Heimspiel gegen TSV Kolenfeld

12.06.2016

Am 03.06.2016 gastierte der TSV Kolenfeld in Otze. Es war ein dramatisches Spiel mit Auswirkungen auf die Tabelle. Zum Glück mit positiven Auswirkungen für die Otzer, die auch ihr fünftes Heimspiel in dieser Runde gewannen. Dabei hatte es kurz nach dem Seitenwechsel so ausgesehen, als ob sich die Otzer schon am vorletzten Spieltag aus dem Meisterschaftsrennen verabschieden würden. Durch einen Strafstoß gingen die Kolenfelder in Führung. Danach versuchten die Otzer konstruktive Angriffe zu Ende zu spielen; es dauerte allerdings bis zehn Minuten vor Schluss, als Martin Hoffmeister sich ein Herz nahm und den Ball in den Winkel des Kolenfelder Tores drosch.
In der letzten Spielminute wurde Martin Baum im Strafraum gefoult und es gab unmittelbar vor Spielende Strafstoß für Hertha Otze. Martin Förste trat vom Punkt an und verwandelte diesen Strafstoß zum 2:1 Sieg. Damit verabschiedete sich Kolenfeld aus dem Rennen um die Meisterschaft, da vier Punkte Rückstand auf Platz 1 in einem Spiel nicht mehr aufgeholt werden können. Ähnliches gilt auch für den Tabellenvierten aus Ingeln/Oesselse, der durch eine 3:4 Heimpleite gegen den SV 06 Lehrte bei vier Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze stehen bleibt. Besser machte es der SC Wedemark durch seinen 7:2 Heimsieg gegen den TSV Horst. Mit ebenfalls 16 Punkten liegen die Wedemärker vor dem letzten Spieltag nur 2 Törchen hinter den Otzern auf Platz 2, was bedeutet, dass die Meisterschaft am letzten Spieltag auf zwei Plätzen entschieden wird: nämlich auf der Anlage des TSV Horst, wo die Hertha antritt, als auch bei 06 Lehrte, die den SC Wedemark empfangen. Es wird also spannend werden.

Martin Förste

Otzer Altherren gegen Ingeln Oesselse

07.06.2016

Am Freitag den 27.05.2016 musste die Otzer Mannschaft nach Ingeln Oesselse. Bisher hatte man in dieser Saison zweimal gegen diesen Gegner gewonnen, 3:1 in der Vorrunde in Ingeln und das Hinspiel der Meisterrunde mit 3:0 zu Hause in Otze. Mit einem Sieg oder auch nur einem Punktgewinn sollte es an diesem Abend nichts werden. Und das kam so:
Am Anfang waren es die Otzer, die den Ball und auch das Spiel kontrollierten, was an sich in allen Spielen der Saison so war. Die ersten Chancen vergaben die Otzer Benjamin Grupp und Martin Förste, die vor dem Tor der Ingelner den Angriff nicht zu Ende spielten. Im Gegenzug fiel das 0:1. Schön doof gelaufen. Nach einem Superpass von Mirko Sievers besorgte Martin Förste den Ausgleich. Die Otzer hätten noch vor dem Seitenwechsel in Führung gehen müssen. Sievers schickte Förste auf rechts außen und dieser bediente den aufgerückten Tobias Kaminski mustergültig in der Mitte. Dieser befand sich allein vor dem Torwart und scheiterte mit seinem schwachen Abschluß. Im Mittelfeld wurden Tobias Struckmeier, der stets durch sehr laufintensives und kreatives Offensivspiel glänzt sowie der lauf- und zweikampfstarke Martin Hoffmeister an diesem Abend schmerzlich vermisst. Aber auch ohne die beiden wichtigen Otzer Spieler hätte durchaus mehr herausspringen können an diesem Abend.
Lehnert und Förste scheiterten auch im zweiten Durchgang noch in aussichtsreichen Positionen, bevor zwei Treffer der Ingelner das Spiel zu ihren Gunsten entschieden. Auffällig war an diesem Abend das schwache, unkonzentrierte Passspiel auf Seiten der Otzer, die zuviele Bälle völlig unnötig verloren.
Da Wedemark und Kolenfeld zeitgleich unentschieden spielten, ergibt sich die Konstellation, dass zwei Spiele vor Saisonende vier Mannschaften vorne stehen, die nur einen einzigen Zähler voneinander getrennt sind. So kommt es im nächsten Heimspiel zum Duell der Otzer als Tabellenführer und dem TSV Kolenfeld als Tabellendritten, aber eben nur einen Punkt von der Tabellenspitze entfernt. Es bleibt also sehr spannend im Kampf um den Meistertitel.

Martin Förste

Alte Herren gegen SC Wedemark

28.05.2016

Am 20.05.2016 kam es zum Spitzenspiel zwischen den Otzern auf Platz zwei und dem Tabellenführer aus Wedemark, der das Hinspiel mit 2:1 für sich entscheiden konnte.
Es war von Anfang an eine packende Partie. Die Otzer hatten von Anfang an mehr vom Spiel und auch die ersten Torchancen. Immer wieder bediente Martin Förste seine Mitspieler in der Mitte, das 1:0 für Otze erzielte allerdings ein Spieler des SC Wedemark mit einem Eigentor. Mit enem 1:0 ging es dann in die Pause.
Nach einem tollen Zuspiel von Förste hatte Jens Pflugrath das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber knapp. Tobias Struckmeier erzielte dann nach einem sehenswerten Zuspiel von Martin Förste das 2:0. Förste selber erzielte noch das 3:0 mit dem Abpfiff und blieb damit auch im 13. Spiel der Saison nicht ohne mindestens einen Torerfolg pro Spiel. Durch diesen Sieg übernahm die Hertha zudem die Tabellenführung und kann auf eine beeindruckende Heimtabelle blicken: in 4 Heimspielen gab es die makellose Billanz von 4 Siegen und 16:0 ! Toren.

Martin Förste

Alte Herren gegen Sv 06 Lehrte

28.05.2016

Am 13.05.2016 hatten die Otzer dann den SV 06 Lehrte zum ersten Rückrundenspiel zu Gast. Zur Erinnerung sei hier noch einmal erwähnt, dass das erste Spiel in Lehrte mit einer 1:2 Niederlage für Otze endete.
Von Anfang an waren die Otzer die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich schon in der Anfangsphase einige Torchancen. Meistens waren es Schüsse aus der zweiten Reihe, die ihr Ziel jedoch verfehlten.
Für das 1:0 sorgte einmal mehr Martin Förste mit einem Schuss ins rechte Toreck. Das 2:0 durch Benjamin Grupp bereitete Förste kurz vor der Halbzeit vor. So ging es dann in die Pause. Kontrolliert spielten dann die Otzer die Partie in der zweiten Halbzeit zu Ende, die Lehrter konnten nur zu Beginn der zweiten Halbzeit so etwas wie Druck auf das Otzer Tor erzeugen.
Martin Förste schloss einen Alleingang noch zum 3:0 ab - damit war dieses Spiel entschieden und 3 wichtige Punkte auf der Habenseite der Otzer.

Martin Förste

Alte Herren gegen Horst

18.05.2016

Am 29.04.2015 traten die Otzer Altherren dann zu Hause gegen den TSV Horst an, und um es vorweg zu nehmen: es kam ein niemals gefährdeter 7:0 Heimsieg heraus, der allerdings einerseits zustande kam, da dem Gegner nahezu die ganze "erste" Mannschaft nicht zur Verfügung stand und andererseits nicht nur nach Auffassung des Trainers Jürgen Schlue um mindestens nochmal so viele Tore zu niedrig ausgefallen war.
Von Anfang an war es ein Spiel auf ein Tor und die Führung von Martin Förste und das 2:0 durch Martin Hoffmeister war die Konsequenz hieraus. Mehr sprang in Durchgang Eins trotz zahlreicher Möglichkeiten nicht heraus.
In der zweiten Halbzeit erhöhte Tobias Struckmeier mit einem Doppelschlag auf 4:0. Von den übrigen 3 Toren erzielten die Gäste zwei selber per Eigentor und beim 7:0 ließ der Gästetorhüter einen Pass in die Spitze von Tobias Kaminski freundlicherweise passieren.
Fazit: 3 Punkte und 7:0 Tore. Nicht mehr, nicht weniger...
Weiter geht es dann mit dem Heimspiel gegen SV Lehrte 06. Sicherlich ein schwererer Gegner als an diesem Tag gegen einen TSV Horst in dieser Besetzung, der in einem Nachholspiel gegen den SC Wedemark (also den Tabellenführer) durch einen 3:0 Sieg aufhorchen ließ, wodurch die Teams wieder enger zusammen rückten...

Martin Förste

Alte Herren gegen TSV Kolenfeld

26.04.2016

Am 22.04.16 ging es dann weiter zum TSV Kolenfeld. Um es vorweg zu nehmen, auch in Kolenfeld reichte es nicht zu einem Sieg. Trotz einer Halbzeitführung reichte es nur zu einem 1:1.
Das Spiel der Otzer zeichnete sich aus durch weitaus mehr Ballbesitz. Die Bälle wurden in den eigenen Reihen gehalten und verteilt. Wenn die Angriffe mal schnell gemacht wurden, ergaben sich entweder eigene Torchancen oder bei den viel zu oft im Spielaufbau verloren gegangenen Bällen gefährliche Konterangriffe der Kolenfelder. Dreimal standen sie in der ersten Hälfte vor Aushilfstorhüter Benjamin Goldenstein, der jedesmal gut reagierte oder einfach angeschossen wurde. Die Otzer spielten ein paar mal über außen, der letzte Pass in die Mitte fand jedoch nie seinen Mitspieler.
Nach einem Einwurf auf Martin Förste fasste dieser sich aus der Distanz ein Herz und erzielte die Führung für die Hertha und blieb damit auch im zehnten Pflichtspiel nacheinander in dieser Saison nicht ohne wenigstens einen Torerfolg pro Spiel. Danach waren vor dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Möglichkeiten da, das Ergebnis zu verbessern, zu einem Torerfolg kamen die Otzer an diesem Abend aber nicht mehr.
In der zweiten Hälfte spielte TSV Kolenfeld mehr und mehr auf das Otzer Tor und kam zum nicht unverdienten Ausgleich. Zweimal setzte sich Martin Förste über die rechte Aussenseite durch und bediente beim ersten Mal Marc Kaminski, der den Ball über das Tor schoss und beim zweiten Mal fand sein Pass Martin Hoffmeister, der mit seinem Versuch gegen die Laufrichtung des Torhüters ebenfalls kein Glück hatte, da der Keeper im letzten Moment noch mit einem starken Reflex den Torerfolg Hoffmeisters verhindern konnte.
Nach vier Spielen und nur einem Sieg muss attestiert werden, dass Punkte verschenkt wurden, und dass somit deutlich zu wenige Punkte auf dem Konto stehen... nämlich nur vier. Am 29.04.2016 ist die Chance da, dies zu verbessern, wenn das erste von 3 Heimspielen zu Hause ansteht: nämlich gegen den TSV Horst.

Martin Förste

Alte Herren gegen SC Wedemark

23.04.2016

Am 08.04.2016 ging es zum SC Wedemark und zum ersten Mal gegen einen unbekannten Gegner aus der Vorrunden-Parallelstaffel. Mit Martin Kunka hatten die Otzer einen neuen Torwart in ihren Reihen, der sich nach Anfrage von Tobias Struckmeier gerne zur Verfügung stellte, den verhinderten Stammtorhüter Florian Hinz zu vertreten. Schon beim Warmmachen zeigte sich, dass dieser Mann seinen Job zwischen den Pfosten nicht nur schon jahrelang ausübt, sondern dies auch unter anderem in der Fußball Landesliga bei TSV Burgdorf und dem SV Ramlingen/Ehlershausen tat.
Auch in diesem Spiel waren zuznächst beide Mannschaften auf Ballsicherung und kontrolliertes Aufbauspiel bedacht, so daß in der ersten Halbzeit kaum nennenswerte Torchancen zu Stande kamen. Die Angriffsbemühungen, die gestartet wurden, wurden von den jeweils starken Defensivreihen robust aber stets fair geklärt.
Dass der SC Wedemark dann vor dem Pausenpfiff in Führung ging, lag einzig und allein an dem unfassbar schlechtem Platz.
In der zweiten Halbzeit erwachten dann die Otzer scheinbar aus dem Tiefschlaf und erspielten sich Torchance um Torchance. Erst traf Martin Förste aus dem Gewühl heraus nur den Pfosten, dann verweigerte der Schiedsrichter einem Lehnert Treffer wegen Abseitsposition die Anerkennung. Nach starker Ballbehauptung in der Spitze und Ballablage von Mirko Sievers auf Martin Förste stand es 1:1. Förste traf ins linke untere Eck. Daraufhin wollten die Otzer mehr. Und wie es dann so passieren kann, waren es nicht die Otzer, die das entscheidende Tor erzielten, am Ende liefen sie in einen Konter und die Wedemärker ließen sich ihrerseits nicht zweimal bitten und erzielten kurz vor Schluß den Siegtreffer.
Wie schon in Lehrte eine unnötige Niederlage gegen einen gleichwertigen Gegner. Weiter geht es dann in zwei Wochen. Dann geht es wieder auf fremden Platz gegen den TSV Kolenfeld weiter.

Martin Förste

Alte Herren gegen Ingeln

19.04.2016

Am Freitag den 01.04.2016 hatte die Otzer Altherren Mannschaft dann den TSV Ingeln/Oesselse zu Gast, und nach der unglücklichen Niederlage in Lehrte brannten die Otzer auf Wiedergutmachung - auch um in der Tabelle nicht gleich zu sehr ins Hintertreffen zu geraten.
Die Otzer waren in diesem Spiel von Anfang an die bessere, ja die spielbestimmende Mannschaft. In den ersten zwanzig Minuten beschränkten sich die Möglichkeiten allerdings auf ungefährliche Schüsse aus der Distanz. Der Spielaufbau von Ingeln wurde durch die zweikampfstarken Martin Hoffmeister und Carsten Ritter schon im Mittelfeld gestört, so dass schnell ein deutliches Plus an Ballbesitz auf Seiten der Otzer entstand. Das Spiel wurde durch Fehler der Gäste zu Gunsten der Otzer vorentschieden. So fand ein harmloser Schuss von Sven Lehnert nach Zuspiel von Martin Förste den Weg ins Gästetor. Letztgenannter nahm dann einen schlimmen Fehlpass der Gegner auf und vollendete wenig später zum 2:0. Nach einem Zuckerpass von Sven König in den Lauf von Martin Förste erzielte dieser mit seinem zweiten Tor an diesem Abend das 3:0, und damit war dieses Spiel entschieden.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Ingeln zwar die eine oder andere Möglichkeit, spätestens beim glänzend aufgelegten Torhüter Flo Hinz war allerdings Endstation. Die Otzer hätten ihrerseits Möglichkeiten das Ergebnis höherzustellen, scheiterten ihrerseits allerdings vermehrt am Schlussmann der Ingelner, der seinen Patzer aus der ersten Halbzeit in der zweiten mehrmals ausbügeln konnte. Am Ende also ein verdienter, insgesamt ungefährdeter 3:0 Heimsieg, der für die kommenden Aufgaben hoffen lässt...

Martin Förste

Alte Herren gegen SV 06 Lehrte

30.03.2016

Am 18.03. hatten die Otzer Altherren ihr erstes Punktspiel in der neu eingeteilten Staffel. Diese besteht aus sechs Mannschaften, von denen den Otzern zwei Mannschaften, nämlich der SV 06 Lehrte und TSV Ingeln/Oesselse bereits bekannt sind. Hinzu kommen die ersten drei Mannschaften der Parallel- staffel hinzu, nämlich TSV Kolenfeld, SC Wedemark und TSV Horst.
Der heutige Gegner SV 06 Lehrte war es, gegen den die Otzer auf eigenem Platz in der Vorrunde mit 2:6 den kürzeren zogen. Das sollte an diesem Tag nicht passieren. Personell waren durch Skiurlaub und andere Umstände wieder viele Spieler nicht dabei, es waren aber doch dann immerhin neun Spieler, so dass zwei Wechselspieler zur Verfügung standen.
Das Spiel war recht flott. Die Otzer agierten aus einer kontrollierten Abwehr heraus, stets auf Ballsicherung und schnelles Umschaltspiel bei Ballverlust, dem wohl wichtigsten Faktor für ein erfolgreiches Kleinplatz-Fußballspiel. Mirko Sievers und Tobias Struckmeier pflegten kontrolliertes Passspiel und es ergaben sich auch schnell die ersten Annäherungsversuche und auch gute bis sehr gute Torchancen für Hertha Otze. Martin Förste verpasste eine Sievers-Hereingabe nur knapp, letzgenannter hatte mit Distanzschüssen zweimal Pech. Sven Lehnert scheiterte mit seinem Versuch ebenso am starken Torhüter wie Martin Förste kurz vor dem Halbzeitpfiff mit seinem Schuss aus der Distanz.
So ging es mit 0:0 in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel sprang einem Lehrter Spieler im Neunmeterraum der Ball an die Hand und es gab zurecht 9 Meter für die Gastmannschaft aus Otze. Martin Förste ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte vom Punkt zur 1:0 Führung. Unmittelbar nach dem Führungstreffer hatten Förste und Lehnert Chancen das Spiel in Richtung Sieg ergebnismäßig zu verändern, scheiterten aber am Torwart der Lehrter, der einen sehr guten Tag erwischt hatte und mit dem Pfosten im Bunde stand.
Die Lehrter hatten dann tatsächlich zwei bis drei Torchancen und nutzten davon eine aus dem Gewühl heraus zum Ausgleich und einen weiteren Kopfballtreffer zum Führungstreffer. Nach dem 1:2 hatten die Otzer noch ein paar Chancen das Ergebnis Unentschieden zu gestalten, an diesem Tag wollte aber kein Treffer mehr gelingen, was schade war, denn so starteten die Otzer trotz einer deutlichen Feldüberlegenheit und einem Chancenplus von gefühlt 13:4 mit einer Niederlage in die Runde.
Besser wollen es die Otzer Altherren am Freitag, den 1. April machen, wenn in Otze ebenfalls ein bekannter Gegner mit der TSV Ingeln/Oesselse zu Gast ist. Das Vorrundenspiel in Ingeln gewannen die Otzer nach hartem Kampf mit 3:1...

Martin Förste

Alte Herren gegen SV 06 Lehrte und TSV Ingeln/Oesselse

12.11.2015

Weiter ging es dann mit dem Heimspiel gegen den SV 06 Lehrte, und die Otzer Altherren mußten hier eine deutliche 2:6 (1:1) Niederlage hinnehmen. Das Spiel begann recht lebendig und erst lief alles nach Plan. Das 1:0 durch Martin Förste, fein vorbereitet von Martin Hoffmeister gab Grund zur Annahme, dass es mit dem Ausbau der Siegesserie klappen könnte. Doch noch vor dem Halbzeitpfiff gelang den Lehrtern der Ausgleich. Nach dem Wechsel dann zeigten sich die Lehrter an diesem Abend sowohl spielerisch als auch konditionell in der besseren Verfassung und waren in den Zweikämpfen viel präsenter als die Otzer. Lediglich Martin Hoffmeister konnte mit seinem Treffer den Spielstand aus Sicht der Otzer noch einmal verbessern, für mehr reichte es aber an diesem Abend nicht. Man kann hier von einer völlig verdienten Niederlage sprechen, die eben so zu Stande kommt, wenn man die Eigenschaften vermissen lässt, die man für ein erfolgreiches Fußballspiel braucht....

Und genau diese Eigenschaften waren es, die am Freitag, den 30.10. 2015 einen völlig verdienten 3:1 Auswärtssieg beim TSV Ingeln/Oesselse perfekt machten. Die Vorzeichen standen nicht gut... Kein etatmäßiger Torwart da, Benjamin Grupp sprang ein, und man kann sagen, er machte seine Sache perfekt, außerdem kein Verteidiger auf dem Platz, da Peter Althaus aus privaten Gründen kurzfristig ausfiel. Außerdem konnte auch Jürgen Schlue, an diesem Abend noch im Urlaub, seiner Mannschaft nicht helfen. Ersatzweise coachten die Kapitäne Martin Hoffmeister und Martin Förste das Team und dies erfolgreich. Die Marschroute das eigene Tor zunächst zu sichern und kontrolliert zu spielen ging voll auf. Außerdem waren die Otzer in den Zweikämpfen präsenter als im Spiel zuvor. Auch in diesem Spiel stand es zur Halbzeitpause 1:1. Wieder hatte Martin Förste die Führung erzielt, Nils Förster gelang für Ingeln der Ausgleich mit einem schwer zu haltenden Flatterball aus der Distanz. In der zweiten Halbzeit stellten sich die Otzer dem Kampf und wurden dann mit der Führung durch Tobias Struckmeier belohnt. Diesem Treffer ging eine schön gespielte Kombination zwischen Hoffmeister und Förste voraus. Der Rest war verteidigen. Sven Lehnert, Mirko Sievers, Sven König machten die meisten Angriffe der Ingelner zunichte. Das, was die Ingelner an Abschlüssen zu Stande brachten, wurde entweder von Bene Grupp abgewehrt oder aber oft schon vorher geklärt. So gelang Mirko Sievers kurz vor Schluß das erlösende 3:1. Damit war der Wiederstand der Gastgeber gebrochen und 2 Minuten waren 3 wichtige Punkte auf dem Konto der Otzer.

Damit befinden sich die Otzer auf dem zweiten Tabellenplatz und werden somit 2016 in einer 8 er Staffel spielen, zusammen mit SV 06 Lehrte, TSV Ingeln Oesselse und dem TSV Krähenwinkel II, sowie den besten 4 Teams der Parallelstaffel.

Euer Martin

Alte Herren gegen Sparta Langenhagen

05.10.2015

Am Sonntag den 04.10.2015 trat die Otzer Altherren bei Sparta Langenhagen an.
Am Ende kam ein 6:4 Auswärtssieg zu Stande, der allerdings unnötigerweise in Gefahr geriet. So führten die Otzer durch 3 Tore von Martin Förste sowie Treffer von Sven Lehnert und Benjamin Grupp schon mit 5:1, kurz vor dem Pausentee fiel noch das 2:5 aus Sicht der Gastgeber. Dass es am Ende nicht sogar 5:5 stand, war Florian Hinz zu verdanken, der in der vorletzten Minute des Spiels großartig im 1:1 Duell mit einem Langenhagener Stürmer die Oberhand behielt. Im Gegenzug entschied Martin Hoffmeister dann mit seinem Treffer zum 6:4 die Partie.
In der zweiten Hälfte brachten die Otzer Spieler nicht viel konstruktives zu Stande, und die Chancen die sich boten wurden liegen gelassen. So bleiben unter dem Strich die 3 Punkte als einzige positive Erkenntnis.
Gegen 06 Lehrte am Freitag den 09.10. ist sicherlich eine Leistungssteigerung aller Mannschaftsteile notwendig, um die 3 Punkte einzufahren.

Sportliche Grüße
Martin Förste

SwinGolf-Tag der Alten Herren

12.10.2015

Am Samstag den 12.09.2015 trafen sich die Otzer Altherren in Otze zum SwinGolfen. Es war für alle Beteiligten eine lustige Veranstaltung und der Spaß und die Freude am geselligen Beisammensein stand hier mehr im Vordergrund als die sportliche Herausforderung. Für die Otzer war es zudem eine teambildende Maßnahme, bevor es dann an die Punktspiele gehen sollte. Wie diese dann ausgefallen sind, könnt ihr hier sowie im HerthaKurier nachlesen.

Alte Herren gegen Sparta Langenhagen

05.10.2015

Am Sonntag den 04.10.2015 trat die Otzer Altherren bei Sparta Langenhagen an.
Am Ende kam ein 6:4 Auswärtssieg zu Stande, der allerdings unnötigerweise in Gefahr geriet. So führten die Otzer durch 3 Tore von Martin Förste sowie Treffer von Sven Lehnert und Benjamin Grupp schon mit 5:1, kurz vor dem Pausentee fiel noch das 2:5 aus Sicht der Gastgeber. Dass es am Ende nicht sogar 5:5 stand, war Florian Hinz zu verdanken, der in der vorletzten Minute des Spiels großartig im 1:1 Duell mit einem Langenhagener Stürmer die Oberhand behielt. Im Gegenzug entschied Martin Hoffmeister dann mit seinem Treffer zum 6:4 die Partie.
In der zweiten Hälfte brachten die Otzer Spieler nicht viel konstruktives zu Stande, und die Chancen die sich boten wurden liegen gelassen. So bleiben unter dem Strich die 3 Punkte als einzige positive Erkenntnis.
Gegen 06 Lehrte am Freitag den 09.10. ist sicherlich eine Leistungssteigerung aller Mannschaftsteile notwendig, um die 3 Punkte einzufahren.

Sportliche Grüße
Martin Förste

Schon wieder ein Kantersieg!!! Es läuft einfach... Wir sind Helden!

26.09.2015

Am Freitag den 25.09.2015 trat die Otzer Altherren beim TSV Schulenburg an. Und im dritten Spiel der Saison gab es den dritten hohen Sieg zu verbuchen. Am Ende hieß es 11:2 für Otze.
Es war von Anfang an ein sehr einseitiges Spiel und im Gegensatz zur Vorwoche, als der erlösende Führungstreffer erst kurz vor dem Pausenpfiff fiel, nutzten die Otzer diesmal ihre Chancen besser aus und gingen schon früh in Führung. Das spielte der Otzer 7 in die Karten und so ergab sich folgende Torreihenfolge:
0:1,0:2,0:3,0:5 Martin Förste, 0:4,0:9,2:11 Tobias Struckmeier, 0:6 Martin Hoffmeister, 0:7 Benjamin Grupp, 0:8 Sven Lehnert, 2:10 Frank Brase
Die Schulenburger verkürzten zwischendurch auf 1:9 und auf 2:9.
Am Sonntag den 04.10.2015 geht es dann bei SParta Langenhagen weiter.

Sportliche Grüße
Martin Förste

Die Otzer Altherren gegen Krähenwinkel

19.09.2015

Am Freitag den 18.09.2015 traten die Otzer Altherren zu ihrem zweiten Punktspiel gegen den TSV Krähenwinkel an. Am Ende sprang ein auch in der Höhe verdienter 7:0 (1:0) Heimsieg für die Otzer heraus.
Die Tore:
1:0 Martin Förste
2:0 Tobias Struckmeier
3:0 Tobias Struckmeier
4:0 Sven Lehnert
5:0 ALes Zavec
6:0 Sven Lehnert
7:0 Martin Förste
Schon in der ersten Hälfte hätten die Otzer mehr Tore erzielen müssen. Leider fehlte den Torabschlüssen die Präzision. Am Ende feierte die Otzer Altherren die Tabellenführung und "Ernchen" Seiffert durfte sich nicht nur über das zu 0 als Torwart freuen, sondern auch über seinen Scorer Punkt, als er per Torwartabstoß den Treffer zum 7:0 punktgenau vorbereitete.

Euer Martin

Alten Herren vs Stern Misburg

08.09.2015

Am 04.09.2015 trat die Otzer Altherren Mannschaft zu Hause gegen Stern Misburg an. Auf Kleinfeld. Nachdem man zur Rückrunde der Saison 2014/15 nicht mehr antrat und die Entscheidung gefallen war, einen "kleineren" Kader mit einer 7 er Altherren ins Rennen zu schicken hatte man zum ersten Punktspiel 12 Spieler zur Verfügung, obwohl der eine oder andere Akteur an diesem Abend keine Zeit hatte, am ersten Saisonspiel teilzunehmen. Es handelt sich hierbei um eine sehr kleine Staffel mit nur 7 Mannschaften, wobei eine davon auch noch außer der Wertung aufläuft.
Zu Beginn des Spieles mussten sich die Otzer zunächst an den kleinen Platz, vor allem aber an die kleinen Tore gewöhnen, der Ball wollte einfach in der ersten Hälfe nicht rein. Entweder wurde der Schuss vom Misburger Schlussmann gehalten oder schon vorher von der in der ersten Hälfte noch vielbeinigen Abwehr geblockt.
So kam es, dass die Otzer mit einem 2:3 Rückstand in die Kabine musste. Trainer Jürgen Schlue, der die Mannschaft an diesem Abend aufstellte und coachte und dieses in Zukunft - wenn es ihm möglich ist - auch weiterhin tun wird, fand in der Halbzeit die richtigen Worte und die Mannschaft setzte die Marschroute in der zweiten Häjfte kontrollierter, zielstrebiger und vor allem genauer zu spielen gut um und gewann den zweiten Spielabschnitt mit 9:0, wodurch ein Endergebnis von 11:3 zu Stande kam.
Die Otzer Torschützen waren: Tobias Struckmeier (2), Benjamin Goldenstein (2), Frank Brase (2), Martin Förste (2), Mirko Sievers, Sven Lehnert und Sven König.
So kann es weitergehen...

Sportliche Grüße
Martin Förste