Triathlon

Abteilungsleiter

Friedhelm Döbel
Tel. 05136 / 83893
Mail: Triathlon(at)SV-Hertha-Otze.de

Training

Feste Trainingszeiten gibt es bei uns keine. Falls Ihr Interesse am Training habt, seid Ihr herzlich eingeladen, Euch beim Abteilungsleiter zu melden!

Die Triathleten

Die komplette Triathlon-Abteilung des SV Hertha Otze (Stand März 2015; Foto vom 3. Otzer Duathlon):
oben von links: Ingo Heppner, Daniel Rabätje, Abteilungsleiter Heinz Döbel, Rainer Ziemba, Marko Hellmann, Alexander Jung, André Schönemeier, Josef Lanfermann, Andreas Kunze-Harper, Joachim Wartmann.
unten von links: Friedhelm Döbel, Alfred Meyer, Frank Dsiosa, Helmut Nentwich, Hartmut Jung, Arnim Goldbach.

Abteilungsleiter Friedhelm Döbel

Geboren am 14. 10. 1956 in Großburgwedel
Familienstand: geschieden / in Beziehung stehend
Beruf: Altersteilzeitler, gelernter Schriftsetzer (beim Burgdorfer Kreisblatt in Burgdorf / 1972 – 1979), Verlagsges. Madsack 1979 – 2017 (Montage, Anzeigen-Expedition, Zeitungsplanung)
Sportliche Aktivitäten: Tischtennis (Schüler und Jugend – u. a. Kreismeister Altkreis Burgdorf, Einzel und Doppel mit Hartmut Jung)
Fußball: Jugend (Hertha und TSV Burgdorf – höchste Jugendstaffel), Herren Hertha, Eintr. Obershagen, HSC Hannover), Alte Herren (Hertha – mehrmals Kreismeister und Pokalsieger)
Triathlon ab 1990; 15x Otzer Triathlon, 5x Langdistanz (Roth und Frankfurt), Teilnahmen in Celle, Hameln, Peine, Hann.-Limmer + Maschsee, Waren/Müritz, Bedeckest, Braunschweig, Rapperswil (CH), Worms, Wedemark
Laufen: 25 Marathonläufe (10x Hamburg, Berlin, Medoc-Weinmarathon, Neustadt/Weinstraße, München, Dresden, Oberelbe, Brocken/Harz, + bei Langdistanz-Triathlons in Roth und Frankfurt)
Volksläufe: Wolfgangsee (Österreich), Sylt, Schwerin, Burgdorf, Lehrte, Springe, Altwarmbüchen, Burgwedel, Langenhagen, Hämelerwald, Alstertal, Hersfeld, Hildesheim
Hobbys: Radfahren (2x Alpenüberquerung), Bowling, Tanzen, mehrmaliger Otzer Kartoffelschälmeister (Einzel und Mannschaft)
Vereinsarbeit: seit 1989 Layouter und Gestalter der Otzer Vereinszeitung Hertha-Kurier und der Jubiläums-Ausgabe (100 Seiten), ab 2010 Pressewart, 2013 – 2018 Leitungsteammitglied Öffentlichkeitsarbeit

Am 25. März 2018 habe ich die Abteilungsleitung von meinem Bruder Heinz übernommen, der nach 25 Jahren diesen Posten abgegeben hat. Gleichzeitig trat ich bei der darauf folgenden Mitgliederversammlung des Gesamtvereins aus dem Leitungsteam zurück. Dort war ich seit 2013 für die Öffentlichkeitsarbeit und Soziales zuständig.

Im Jahr 1990 kam die Idee auf in Otze einen Triathlon zu veranstalten. Mit 12 Teilnehmern wurde dieser „Jux-Wettkampf“ durchgeführt. Insgesamt 15 Triathlons fanden in Otze statt. Am 25. März 1993 wurde die Abteilung offiziell in den Verein aufgenommen. Die sportlichen Aktivitäten sind in den letzten Jahren allerdings doch ein wenig weniger geworden.

Triathlons

Ausrichter von 15 vereinseigenen Triathlons (mit Gästen) von 1990 bis 2004 und 3 Duathlons (offen ausgeschrieben – mit bis zu 100 Teilnehmern – 2010, 2012 + 2015)

Erster “auswärtiger”: Celle, Hänigsen, Burgwedel, Peine (u. a. Deutsche Meisterschaft), Wolfsburg, Hannover-Maschsee und Limmer, Nienburg, Helmstedt, Hameln, Braunschweig, Bad Lauterberg, Clausthal-Zellerfeld, Munster, Müden, Waren/Müritz (1. Mittel-Distanz), Immenstadt/Alpsee, Worms (TriStar 111), Soltau (Indoor Soltau-Therme), Bad Bederkesa (Mittel-Distanz), Gifhorn/Tankum-See, Berlin-Man, Rapperswil (Schweiz, 1. Ausland-Triathlon/Mitteldistanz 70.3 Ironman), Magdeburger Team-Triathlon, Bremen, Hamburg , Bad Bodenteich, Altwarmbüchen, Wolfenbüttel, Immenstadt/Allgäu, Salzgitter, Arpke, Sassenburg, Wedemark.

Ironman/Langdistanz-Triathlons

Roth bei Nürnberg (2001 = Friedhelm + Heinz Döbel, Ingo Heppner, Joachim Wartmann =”echte Ironman’s“), Frankfurt (Ironman), Hannover-Limmer-Wasserstadt, Glücksburg (Ostseeman/Kai + Tim Bielmann), Hawaii (WM-Ironman/Joachim Zimmerling).

Duathlons/Radrennen

Immensen, Uslar, Müden/Oertze, Fallersleben, Bad Gandersheim, Hermannsburg, Otzer Vereinsmeisterschaft, Lehrte (Einzelzeitfahren), Arpke, Hamburg HEW-Cyclassic, Ride & Tie Hitzacker, Braunschweig, Göttingen, Hameln, Hannover (u.a. ProAm), Wolfsburg-Cross-Dua, Lauenau, Teilnahme beim Stadtradeln.

Marathonläufe

Hamburg-Marathon (1.x 30.04.95: 8 Herthaner, davon 7 „Neulinge“/bis zu 10 Teilnahmen), Berlin (Fredi Meyer 10x), München, Dresden, Oberelbe, Neustadt/Weinstraße, Brocken/Harz, Magdeburg, Hamburg-(alter)Elbtunnel, Flensburg, Bonn, Frankfurt, Köln, Braunschweig-Wolfenbüttel, Arolsen, Medoc bei Bordeaux (2003, einziger Auslands-Marathon), Honolulu/Hawaii (Irma Wartmann).

Volksläufe (fast jedes Jahr, mehrmals oder einmalig)

Celler Wasa Lauf (seit 1991 fast jedes Jahr, z.T. über 20 Herthaner), Burgwedel (auch Silvesterlauf), Hannover-City-Lauf (bis Halbmarathon), Hannover-Nachtlauf, Ricklingen, Vinnhorst, Döhren, Langenhagen (Silbersee, Airport-Run und Steelman), Mühlenberg, Misburg-Stundenlauf, Kirchrode, Eilenriede, Hann-Linden (Bierlauf), Barsinghausen, Benther Berg, Garbsen, Springe (u.a. Halb-Marathon), Burgdorf, 24-Stunden-Lauf Ahlten, Schwerin (1994 Joachim Zimmerling AK-Sieger, bis zu 13 Herthaner), Lehrter-City-, Silvester-, Staffel- und Stundenlauf, Altwarmbüchen, Hämelerwald, Sylt (1996 – 33.333 m), Leer, Wernigerode-Harz-Gebirgslauf, Barnstorf/Wolfsburg, (Schiedsrichter-Lauf), Oeresund-Brückenlauf, Wyk/Föhr, Otterndorf, Stade, Hameln, Hermannsburg, Hösseringen, Gronau, Itzum/Hasede, Hildesheim, Hiddesdorf, Eime, Berlin (BIG 25), Hamburg-Alstertal, Hamburg-Neugraben, Sandharlanden, Drochtersen, Otterndorf, Lägerdorf/Itzehoe, Rennsteig/Thüringen, Harsefeld, Bad Pyrmont, Kehlheim, Köln, Wolfgangseelauf/Österreich (27 km).

Sportliche Höhepunkte

Vereins-Hallenfußballturnier in Schillerslage; Berlin-Radtour (275 km an einem Tag / 8 Personen + Begleitfahrzeug); Radtouren nach Schwerin (4 Personen), Dorum/Nordsee (7 Personen); 3-Tages-Tour nach Roth bei Nürnberg (6 Personen); Deister-Kreisel (7 Pers.), Alpen-Radtouren: 2017 Traunstein nach Venedig (Großglockner-Hochalpenstraße), 2018 München nach Verona (alte Brennerstraße), 2019 Bodensee nach Salzburg; Trainingslager-Aufenthalte in Vence bei Nizza, Roth bei Nürnberg und Mallorca, Allerschwimmen in Celle.

Sonstige Höhepunkte

Draisinenrennen in Lehrte; mehrmaliger Kartoffelkönig-Mannschafts- und Einzelmeister (Friedhelm Döbel, Joachim Wartmann); Beteiligung an Ausmärschen (Schützenfest/Kreis-Ernte-Fest); Feuerwehr-Leistungsmarsch; Helfer bei Otzer Woche (Sekt/Wein), Abteilungs-Krökel-, Tischtennis-, Bowling-, Swin-Golf-Meisterschaft; Schützen-Mehrkampf (gute Platzierungen), Schweinepreisschiessen, Wanderungen und Kurzurlaube kleinerer Gruppen: Waischenfeld (Franken – Bierjubiläum), Braunlage; Helfer und auf der Bühne bei vielen Jazz-Dance-Shows, Jubiläums-Feiern 10 & 25 Jahre.
“Mannschaftsfahrten” nach Magdeburg, Lüneburg, Bremerhaven, Fürstenhagen (Solling), Bramsche, Ilsenburg/Wernigerode, Einbeck, Bremen, Hann.-Münden, Cuxhaven, Leipzig, Göttingen, Emden.